Quelle: Pressemitteilung 35 des Klinikum Mutterhaus der Boromäerinnen Trier

Neue Fernseher und Playstations für Kinder im Klinikum Mutterhaus

Abwechslung für schwer-, chronisch und krebskranke Kinder Die Station A3 des Klinikums Mutterhaus der Borromäerinnen hat mit großer Freude sechs Medienwagen, jeweils ausgestattet mit Flachbildschirm, DVD-Player und Playstation 3, entgegengenommen. Die Spende im Wert von 10.000 Euro kam vom Trierer Förderverein krebskranker Kinder e.V. und der ITworks Systemhaus GmbH.

 

Kinder mit einer schweren, chronischen oder auch onkologischen Erkrankung verbringen teilweise mehrere Wochen oder mit Unterbrechungen auch noch längere Phasen im Krankenhaus. „Die Zeit im Krankenhaus ist eine schwere Zeit, welche die Kinder und ihre Familien durchmachen müssen“, berichtet Prof. Dr. Wolfgang Rauh, Chefarzt der Abteilung Kinder- und Jugendmedizin. „Deswegen haben wir die Spende dankbar entgegen genommen. Fernseher und die Playstations sind aus dem Leben vieler Kinder nicht mehr wegzudenken, das ist dann auch ein Stück Normalität im Krankenhaus.“ Der Förderverein krebskranker Kinder Trier e.V. hat zusammen mit dem Trierer Unternehmen IT works die technischen Geräte finanziert. Die Trierer Firma hatte zu ihrem Jubiläum zu Spenden für das Projekt aufgerufen. Gemeinsam mit dem Club aktiv sorgte der Förderverein auch dafür, dass die Nutzung auf der Krankenhausstation machbar ist. „Hierfür hat Schreinermeister Slavko Marijan zusammen mit den Mitarbeitern der Station spezielle Medienwagen entworfen“, erzählt Eugen Schuh, Vorsitzender des Fördervereins. „Der Club aktiv in Trier hat freundlicherweise seine Werkhalle zur Verfügung gestellt. In Eigeninitiative fertigten Herr Marijan und seine Helfer in ihrer Freizeit sechs Fernsehtische nach den Wünschen der Station. Besonders großer Wert wurde auf Stabilität und die Möglichkeit einer optimalen Nutzung gelegt. Die sechs Medienwagen aus weißem stabilem Holz sind mit Rollen ausgestattet, so dass sie je nach Bedarf in die Krankenzimmer gerollt werden können. Der Flachbildschirm ist fest montiert, für die Playstation, einen CD-Player, die Spiele und CDs sind Regalfächer montiert. „Unsere Kinder freuen sich riesig!“, weiß Mascha Radzikowski aus Erfahrung. Die Erzieherin arbeitet seit 19 Jahren auf der Station der Kinder- und Jugendmedizin. „Was jetzt noch fehlt, sind Spiele für die Playstation 3, am besten für Kinder bis zu 12 Jahren. Am beliebtesten sind hier Fußballspiele!“ Der Förderverein krebskranker Kinder Trier, der vor mehr als 20 Jahren gegründet wurde, hat es sich zur Aufgabe gemacht, krebskranken Kindern und deren Familien sowohl Hilfe im seelischen als auch im sozialen Bereich zu leisten. So werden die Familien nicht nur finanziell unterstützt, sondern auch eine Vielzahl anderer Projekte begleitet. Seit Jahren gehört auch die Ausstattung der Station mit Spiel- und Bastelgeräten dazu. Auch das Projekt „Online Kids Trier“, bei dem die krebskranken Kinder und Jugendlichen des Klinikums Mutterhaus in Trier via Internet mit ihren Freunden und Verwandten in Kontakt bleiben und bei längeren Klinikaufenthalten auch am Unterricht ihrer Klasse teilnehmen können, wurde großzügig vom Förderverein unterstützt.

 

 

Scheckübergabe in Höhe von 700 €…

… des Kirchenchor Saarburg und des Männerchor der Liedertafel Irsch,

anlässlich eines Chorkonzertes in der Pfarrkirche St. Laurentius in Saarburg

VIELEN DANK!

Spendenübergabe der Gaststätte „Klabautermann“ aus Trier.

Unser Dank geht an den Inhaber der Gaststätte, sein Personal und an alle Gäste

für die großzügige Spende über 500 € !!

 

 

Spendenkonto Sparkasse Trier


  • IBAN: DE60 5855 0130 0000 7777 22
  • BIC: TRISDE55

Spendenkonto Volksbank Trier


  • IBAN: DE34 5856 0103 0001 3432 24
  • BIC: GENODED1TVB

Kontakt


  • Förderverein Krebskranker Kinder Trier e.V.
  • Matthiasstraße 55
  • 54290 Trier

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück